Sa. 26. Sept. 2015
20.15 Uhr

Rheinfelden CH
Musiksaal Kurbrunnenanlage
Habich Dietschy-Str. 14


Eröffnungsveranstaltung
Flamencos en route
" ... y que más! haiku flamenco"


Tanz: Carmen Angulo, Carmen Iglesias, Raquel Lamadrid,
Eloy Aguilar, Alvise Carbone, Ricardo Moro
Musik: Juan Gomez, Pascual de Lorca, Gitarre
Rocío Soto, Pedro Obregon, Gesang
Fredrik Gille, Perkussion

Eintritt: 25 CHF, ermässigt: 20 CHF
Vorverkauf: Stadtbüro, +41 61 835 51 11

www.flamencos-enroute.com

In dieser Kreation erforscht und transformiert Flamencos en route die poetische Kraft des Haikus. Das traditionelle Haiku, eine Kurzgedichtform aus Japan, hat seit anfang des 20. Jahrhunderts auch in der westlichen Welt Fuss gefasst. Die kurzen Dreizeiler verströmen eine ganz eigene, unmittelbar wirkende Poesie. Sie sind Ausdruck von kurzen Momentaufnahmen, und Gegenstand sind oft Bilder aus der Natur. Sie spiegeln Gefühle und Seelenzustände und symbolisieren kurz und prägnant Lebensthemen, die sehr gegenwärtig ein Stück Wahrheit aufblitzen lassen. Damit ist das Haiku der spontanen und ursprünglichen Kraft der Flamencokunst verwandt. Das Flamencohaiku ist verdichtete und verschlüsselte Tanzpoesie, die durch ihre Gegenwärtigkeit besticht. Der Themenangriff ist breit gefasst. Er beginnt bei rhythmischen Spielen, die sich mit der strengen 5-7-5-silbigen Form befassen und endet in eigenwilligen tänzerischen und musikalischen Umsetzungen zu Haikus des uruguayanischen Schriftstellers Mario Benedetti.


So. 27. Sept. 2015 19.00 Uhr

Stadthalle Wehr
Hauptstraße 16


Amadeus Guitar Duo
Werke von Vivaldi, Händel, Rodrigo, Mertz, Gangi, Kavanagh, Borodin und Montez.

Eintritt: Kat. A: 17 €, Kat. B: 15 €, ermäßigt: 5 €
Vorverkauf: Lotto Erhart Wehr, 07762 2756 und
www.reservix.de

www.amadeusduo.com

Sie gehören zur internationalen Spitzenklasse der Gitarrenduos, weltweit erhalten sie enthusiastische Kritiken: Die Kanadierin Dale Kavanagh und der Deutsche Thomas Kirchhoff, die seit 1991 das Amadeus Guitar Duo bilden. Das Geheimnis ihres Erfolgs, der mit über 70 Konzerten im Jahr nachhaltig belegt ist, liegt in der absoluten Hingabe der beiden Künstler an ihr Instrument. Inzwischen ist das Amadeus Guitar Duo mit über 900 Konzerten in mehr als 50 Ländern Europas und Nord-, Mittel- und Südamerikas und Asiens aufgetreten.
Es hat zahlreiche Produktionen für Rundfunk und Fernsehen eingespielt (BBC, ZDF, CBC, WDR, BR, TRT u.a.). 15 CDs (Hänssler-Classic) wurden bisher eingespielt.



Do. 1. Okt. 2015
20.00 Uhr

Rheinfelden D
Jugendhaussaal
Tutti-Kiesi-Weg 1
(beim Festplatz
Güterstraße/Werderstraße)


Ahmed El-Salamouny
Endless Summer – a Brazilian Music Night

Eintritt: 15 €, Vorverkauf: 13 €, ermäßigt: 9 €
Vorverkauf: Bürgerbüro, Buchhandlungen Merkel und Schätzle, Tourist-Info (alle Rheinfelden (Baden) und www.reservix.de

www.brazilian-guitar.de

Die neue CD Endless Summer und neue Kompositionen werden vorgestellt. Außerdem gibt es wunderschön arrangierte Sambas und Chôros von berühmten Komponisten wie Tom Jobim, Cartola und Baden Powell zu hören. El-Salamouny spielt auch neue Eigenkompositionen, die von brasilianischer Rhythmik beeinflusst sind, gleichzeitig aber Elemente von Jazz und orientalischer Musik erkennen lassen. Es erwartet Sie ein Abend mit purer Romantik,
Virtuosität und Leidenschaft.

„Eine Mischung aus atomisierenden Rhythmen, cantablen Melodien und virtuoser Magie.“
Süddeutsche Zeitung.




1. – 4. Okt. 2015

Rheinfelden D
Schloss Beuggen

Gitarren-Workshop
Mit Siegbert Remberger, Ahmed El-Salamouny und Harald Stampa

Kursgebühren: 210 / 150 €,
10% Ermäßigung für Schüler/Studenten
Anmeldung über haraldstampa.de


In den altehrwürdigen Mauern von Schloss Beuggen findet dieser Gitarrenkurs mit Siegbert Remberger (Klassik) und Ahmed El-Salamouny (Brasilianische Gitarre) statt.
Die Teilnehmenden können sich auch in Duos, Trios oder kleinen Gruppen zusammenfinden und musizieren. Diese Ensembles werden von Harald Stampa betreut. Cornelia Traudt zeigt in einer kleinen Ausstellung ihre Instrumente und beantwortet Fragen rund um den Gitarrenbau.




So. 4. Okt. 2015
11.00 Uhr


Schloss Beuggen
Bagnatosaal





Teilnehmerkonzert des Workshops


Eintritt frei
www.haraldstampa.de

Die Teilnehmer des Gitarren-Workshops präsentieren die in dem Kurs erarbeiteten Werke.



Fr. 2. Okt. 2015
19.30 Uhr

Bad Säckingen
Trompeterschloss
Schönaugasse 5

Siegbert Remberger
Gitarrenmusik von Federico Moreno Torroba, Agustín Barrios Mangoré und den Beatles

Eintritt: 15 €, ermässigt: 13 €
Vorverkauf und Reservation: 0049 7751 3099546





„Siegbert Remberger zeichnet eine poetisch-musikalische Weisheit auf hoher Ebene aus! Er tritt seinem Publikum auf sehr individuelle Weise gegenüber und bringt Darbietungen von höchster künstlerischer Reife!“ Mit diesem Satz beschrieb Oscar Ghiglia, einer der führenden Gitarristen unserer Zeit, Siegbert Remberger nach seinem Solistenkonzert in Basel. Der 1962 geborene Gitarrist studierte an der Würzburger Musikhochschule und in der Schweiz bei Oscar Ghiglia, das Studium beendete er 1994 mit der höchsten Auszeichnung, dem Solistendiplom. Viele Rundfunkproduktionen sind seit dem entstanden, da ihn mit dem Bayerischen Rundfunk eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet. Seine 10 CD Einspielungen sind bei „ambitus records“, „milo music“ und „Siegbert Remberger Musikproduktion“ erschienen.


Sa. 10. Okt. 2015
20.00 Uhr

Wehr-Öflingen
Altes Spruetzehus
Wehratalstraße 60

Station Four
unplugged

Eintritt:
12 €, ermäßigt: 10 €
Vorverkauf: Lotto Erhart Wehr, 07762 – 2756 und www.reservix.de

STATION FOUR hat sich vorwiegend dem Classic Rock gewidmet und präsentiert unsterbliche Rock-Klassiker musikalischer Größen wie „Lynard Skynard“, „Deep Purple“, „Rolling Stones" und „Pink Floyd“. Aber auch modernere Einflüsse von Kultbands wie den „Waterboys“ und „Red Hot Chili Peppers“ stehen im Fokus der vier Musiker Heiko Trefzger (Gesang, Bluesharp, Hammond-Orgel), Uwe Tittmann (Gitarre), Björn Bellmann (Bass, Gesang) und Tobias Koch (Schlagzeug). Im Akkorde-Programm sind STATION FOUR auch in der Classic-Rock-Akustik-Variante zu sehen, wofür die Band zum einen reine Akustik-Songs in ihr Repertoire aufgenommen hat und zum anderen Rock-Klassiker so adaptiert, dass sie auch mit Akustik-Gitarre das Publikum zum Mitgehen animiert und begeistert.





Do. 15. Okt. 2015
19.30 Uhr

Bad Säckingen D
Kursaal
RudolF-Eberle-Platz 17

The Outside Track
Tradition with new wings

Eintritt: 19 €, ermäßigt: 17 € für Schüler, Studenten und Gästekarten-Inhaber.
Restkarten zu € 5 unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn für Schüler und Studenten bis 25 Jahre.
Vorverkauf: Tourismus GmbH, Waldshuter Str. 20
Tel. 0049 (0) 7761-5683-0, Zweigstelle Hallwyler Hof und www.reservix.de

Vier virtuose junge Musikerinnen und ein hervorragender Gitarrist, Cillian O’Dalaigh – der mit Mairi Rankin (auch Fiddle) atemberaubende Stepptanzeinlagen ins Konzertprogramm bringt –, interpretieren traditionelle Melodien mit überschäumender Spiellaune völlig neu. Ihre eigenwilligen Arrangements und eigenen Kompositionen entstehen aus der Perspektive der Weltmusik. Typisch „Outside Track“ sind zudem die Ausnahmesängerin Teresa Horgan (auch Flöte), sowie die satten, Akzente setzenden Harmonien von Ailie Robertson (Harfe)
und Fiona Black (Akkordeon). Vielfältig wie ihre Musik erweist sich auch die Herkunft der Band, die sich beim Musikstudium Richtung Folk- und Weltmusik an der Uni Limerick kennenlernte: Gleich drei keltische Nationen – Irland, Schottland und Kanada – sind hier miteinander vereint.




Do. 15. Okt. 2015
20.00 Uhr

Rheinfelden CH
Studiokino
Wassergasse 2

Studiokino zeigt:
"Searching for Sugar Man"

Eintritt: 15 CHF
Vorverkauf: studiokino.ch
Abendkasse: ab 19.30 Uhr


Ein Dokumentarfilm über die Suche nach dem musikalischen Held einer ganzen Generation, der von seinem eigenen Erfolg nichts weiss.
Ende der 1970er Jahre gelten im abgeschotteten Südafrika die Lieder von Sixto Rodriguez als die Seele der Anti-Apartheitsbewegung. Der Sänger aus Detroit aber hat zu diesem Zeitpunkt – nach Veröffentlichung zweier in der Heimat wenig beachteten Alben – der Musik längst den Rücken gekehrt
und erfährt nichts von seinem Erfolg. Dreissig Jahre später machen sich Fans aus Südafrika auf die Suche nach ihrem Idol.
Regie: Malik Bendjelloul Land: Schweden Jahr: 2012 Filmlänge: 86 Min Sprache: Ed






Fr. 16. Okt. 2015
19.30 Uhr

Rheinfelden CH
Trinkhalle Kurbrunnenanlage
Habich-Dietschy-Strasse 14

Doppelkonzert
Kummerbuben und The Drops

Kummerbuben:
Simon Jäggi (Gesang), Moritz Alfons (Gitarre, Tasten, Gesang), Daniel Durrer (Tenor- & Baritonsax, Klarinette), Urs Gilgen (Gitarren, Banjo, Mandoline), Higi Bigler (Kontrabass, Sax), Tobi Heim (Schlagzeug, Perkussion, Gesang).
Aktuelles Album: Dicki Meitschi
www.kummerbuben.ch

Support: The Drops
Noah Kaiser (voc, git), David Bachmann (bs), Oliver Gary Grossenbacher (git), Kevin Guida (dr).
www.thedrops.ch

Eintritt: 20 CHF, ermäßigt: 15 CHF
Vorverkauf: Stadtbüro Rheinfelden CH, +41 61 835 51 11



Ein Paukenschlag im Musikjahr 2015: Das neue Album der Kummerbuben, «Dicki Meitschi», erscheint. Erst entstaubte die Berner Band alte Volkslieder, jetzt den Mundartrock. Sie tut dies mit Mut zu grossen Gesten und einem Hang zur feinen Ironie, mit einer Gerümpelkiste voller akustischer Instrumente und einem Herzen voller Liebe und Leid. Denn wo die Kummerbuben sind, da ist auch Schatten, da wird getötet und gelitten. Aber je dunkler der Schatten, desto heller scheint das Licht. Banjo-Punk, Mandolinen-Herzschmerz, knallende Pop-Beats und dramatische Folk-Nummern – die Kummerbuben fahren breitspurig und ohne Furcht vor der Stilpolizei. Es ist eine musikalische Reise vom Rio Grande bis ans Aareufer.

Support: The Drops
Nach knapp drei Jahren Funkstille meldet sich die Schweizer Popband The Drops lautstark zurück. Die „Feelgood-Band“, welche in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen erregte und als eine der vielversprechenden Newcomer der Szene gehalten wird, veröffentlich die erste Singel „Ko Samui“ des im Herbst erscheinenden Albums „Adios“. Die 4 Jungs aus Basel schaffen es, dem Genre Pop ihre ganz eigene Note einzuhauchen.





Sa. 17. Okt. 2015
20.00 Uhr

Rheinfelden CH
Trinkhalle Kurbrunnenanlage
Habich-Dietschy-Strasse 14

PlugIN@akkorde
Mit Solange la Frange und Rich Kid Blue

Solange la Frange (Elektro Rock)
Julie Hugo (Gesang), Luca Manco (Gitarre, Bass), Tristan Basso (Keyboard)
Aktuelles Album: MouVmenT
www.solangelafrange.ch

Rich Kid Blue (Rock)
Koni (Gitarre), Fasel (Drums), Marc (Gesang), Güenthi (Bass)
www.richkidblue.ch

Eintritt: 15 CHF

 

Die Verschmelzung von Rock und Elektro; ist sie möglich, gewünscht oder gar abzulehnen?
Die Genres sind seit jeher verschieden, divergierend. Von Zeit zu Zeit zeichnen sich jeweils Hoffnungsschimmer am Horizont ab, dass sich die Genres annähern, das positive Positive aus
beiden Welten abstrahieren und zu etwas neuem Vielseitigem zusammenfügen. Wieder einmal Zeit, ein Experiment zu wagen!

Solange la Frange (Elektro Rock)
Seit über zehn Jahren überschreiten Solange La Frange aus Vevey diese Grenzen. Ihr Bandname ist feminin, ihre Musik voller Energie und zeitweilen Härte. Ihre Alben explodieren auf der Bühne und gehen unter die Haut. Ihre Gigs sind eine grosse Party und haben die Geschichte des Schweizer Elektro mitgeschrieben. Der Elektro-Rock des genialen Trios bleibt ein Garant für einen gelungenen Party-Abend, das übrigens von einem VJ bild und effektgewaltig unterlegt wird.

Rich Kid Blue (Rock)
Diese hochtalentierten Performer, die ihre Wurzeln tief im Rock haben, verfügen über einen Leadsänger mit einer einzigartigen Stimme, die sich am besten mit melodiös, rauchig und Whiskey beschreiben lässt. Ihre Songs klingen nach geladenen, zornigen Gewittern persönlicher Leidenschaft. Ein gutes Stück Sex, Drugs und Rock n' Roll also.







So. 18. Okt. 2015
20.00 Uhr

Schlosskeller Tiengen


Pierre Bensusan
Guitar & Voice

Eintritt: 17 € , Schüler/Studenten: 13 €
Vorverkauf: Tourist-Info Waldshut, Buchhandlung Kögel Tiengen und www.reservix.de

Pierre Bensusan entdeckte als Elfjähriger die Gitarre für sich, stark beeinflusst vom „Revival“ der Folkmusic in den USA, in England und Frankreich. Mit 17 Jahren unterschrieb er seinen
ersten Plattenvertrag und nur ein Jahr später gewann sein Debutalbum „Près de Paris“ den Grand Prix du Disque beim Jazz-Festival im schweizerischen Montreux. Der amerikanische „Guitar Player Magazine Readers Choice Award“ wählte ihn 2008 zum „Best World Music Guitar Player“.
Noch bevor Begriffe wie New Age, New Acoustic Music oder World Music entstanden sind war Pierre Bensusans Name längst zum Synonym für großartige, zeitgenössische Gitarrenmusik geworden. Seine Musik ist ernsthaft und verspielt zugleich, in seinen Kompositionen und Improvisationen spiegelt sich ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit wider. Nicht verpassen!

„Pierre Bensusans Musik ist eine wahre Inspiration.“
(Susan Vega)






So. 25. Okt. 2015
17.00 Uhr

Laufenburg (Baden) D
Schlössle Laufenburg,
Säckinger Straße 3

Ulisses Rocha (Gitarre)
und Peter Lehel (Saxophon)

Eintritt: 15 €, ermäßigt: 12 €
Vorverkauf: Tourismus- u. Kulturamt Laufenburg,
Tel. +49 (0) 7763/806 51
willkommen@laufenburg-baden.de

Ulisses Rocha ist Top-Gitarrist Brasiliens und renommierter Komponist zugleich. Rocha verbindet in seinen Kompositionen und Arrangements die Klassiker der Música Popular Brasileira, Jazz, Rock und die vielfältigen Musikstile Brasiliens zu einem ganz eigenen Sound. Seit 1990 ist Ulisses Rocha Professor an der Universidade Estadual de Campinas (Unicamp). Der Gitarrestilist will „die Gitarre an neue Grenzen begleiten“. Peter Lehel ist Saxophonist, Komponist und Arrangeur und arbeitet mit angesehenen Jazzmusikern und international klassischen Musikern zusammen. Seine Konzertreisen führten ihn auf fast alle Kontinente. Lehel ist Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg und erhielt zweimal den "Preis der deutschen Schallplattenkritik". Er unterrichtet an der Hochschule für Musik Karlsruhe Saxophon, Jazztheorie und Bigband.





Mo. 26. Okt.
20.00 Uhr

Rheinfelden (Baden) D
Lesesaal Stadtbibliothek
Kirchplatz 6
Osteingang der Stadtbibliothke


Thomas Lutz und Gregor Hilden
Blues, Soul und grooviger Jazz

www.gregorhilden.de
www.lutz-popularmusik.de

Eintritt: 15 €, Vorverkauf 13 €, ermäßigt 9 €
Vorverkauf: Bürgerbüro, Buchhandlungen Merkel und Schätzle, Tourist-Info alle Rheinfelden (Baden) und www.reservix.de

Der sensible und bewegliche Blues- und Soul-Gitarrist Gregor Hilden begegnet dem kraftvollen Jazz des Gitarristen Thomas Lutz. Zwei Gitarren sorgen für einen Abend voller Spontanität und Kreativität – ein Abend ganz live eben.

Das Fachmagazin „Gitarre und Bass“ widmete Gregor Hilden mehrere Features, wies dabei auf Einflüsse von Peter Green und Larry Carlton hin und belegte sein Spiel mit Prädikaten wie „ökonomisch, flexibel und elegant“. Das charakterisiert Hildens Musik - eine Melange aus Blues, Jazz und Soul.

Sowohl das Feuilleton der Frankfurter Rundschau als auch das Jazz-Podium ließen sich zu der Formulierung hinreißen, Hilden sei einer der "wohl besten modernen Bluesgitarristen Europas". Hildens Spiel ist freilich nicht auf Attribute wie "besser", "schneller" oder "spektakulärer" angewiesen, sondern überzeugt durch einen gefühlvollen Stil, der nicht durch Schubladen-Denken gekennzeichnet ist, sondern höchst individuelle Noten besitzt.






Do. 29. Okt. 2015
19.30 Uhr

Bad Säckingen
Kursaal
Rudolf-Eberle-Platz 17


Gypsy meets Klezmer
Joscho Stephan / Helmut Eisel Quartett

www.joscho-stephan.de
www.helmut-eisel.de

Eintritt: 19 €, ermäßigt: 17 € für Schüler, Studenten und Gästekarten-Inhaber.
Restkarten zu € 5 unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn für Schüler und Studenten bis 25 Jahre.

Vorverkauf: Tourismus GmbH, Waldshuter Str. 20,
Tel. 0049 (0) 7761-5683-0, Zweigstelle Hallwyler Hof und www.reservix.de

Das ist neu, gewagt und schlicht genial: Mit ihrem virtuosen Mix aus Gypsy Swing, Jazz und Klezmer halten die beiden erstklassigen Solisten Joscho Stephan, als legitimer Django Reinhardt-Erbe an der Gitarre längst weltweit gerühmt, und Helmut Eisel, mit seiner „Talking clarinet“ einer der interessantesten Klarinetten-Virtuosen unserer Zeit, ihr Publikum in Atem und faszinieren mit ausdrucksstarken Soli und gewitzten Dialogen. Die Zuhörer werden unwiderstehlich hineingezogen in den Sog einer einzigartigen Stilmelange, in eine Mischung aus unbändiger Spielfreude, tiefgründiger Melancholie und überschäumender Lebenslust, gespickt mit einer Vielzahl virtuoser Improvisationen. Günter Stephan an der Rhythmusgitarre und Volker Kamp am Kontrabass bieten den solistischen Höhenflügen die Basis und den Gegenpol für spannungsgeladene Reibungen.






Download Programmheft

Hier können Sie die Printversion vom Programmheft 2015 als PDF downloaden (5.9MB)